Datenzentralisierung bzw. Datenstandards für Wahlen & Co.

Heute bei der Wahl und beim Hören des Bundesradios ist mir eine neue Forderung für die Piratenpartei eingefallen, die ich für sehr sinnvoll halte. Man sollte alle statistischen und staatlich öffentliche Daten (auch Wahlergebnisse der Wahlbezirke usw.) zentralisieren nach dem amerikanischen Vorbild von data.gov und diese unter der Creative Commons-Lizenz in verschiedenen Formaten (XML, SQLite, CSV usw.) zur Verfügung stellen. Im Rhein-Sieg-Kreis war zum Beispiel für die Datensammlung die Firma Civitec verantwortlich, dieser die Daten der Bundestagswahl hier gesammelt hat. Die Stimmen waren im Beispiel Rhein-Sieg-Kreis bereits um 22:06 fertig gezählt, und erst um 22:23 gingen diese Daten (Rhein-Sieg-Kreis II) beim Bundeswahlleiter ein. Hier wäre eine Zentralisierung der Daten oder ein offener und freier Standard dringend nötig, der einen schnelleren Datenabgleich ermöglicht. Damit Wahlen nicht vorzeitig beeinflusst werden, sollten die Wahlbezirke ihre Ergebnisse natürlich auch erst nach 18 Uhr eintragen.

Werbeanzeigen

0 Responses to “Datenzentralisierung bzw. Datenstandards für Wahlen & Co.”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




Mein Gezwitscher

Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: